OGV- Kalender 2022 leider pandemiebedingt noch in Arbeit

Jahresrückblick 2021

Liebe Mitglieder und Freunde des OGV,

als erstes wünsche ich Ihnen ein gutes und gesundes Jahr 2022! Hoffen wir gemeinsam, dass wir gesund bleiben und im neuen Jahr ein geregelter Umgang mit Corona ein aktiveres Vereinsleben ermöglicht.

Obwohl das nicht heißen soll, dass im vergangenen Jahr 2021 nichts los war. Wenn ich zurück blicke auf das Jahr, so waren doch einige Aktivitäten möglich. Angefangen bei den Schnittmaßnahmen im Frühjahr im Esslinger Weg und auf der Ausgleichsfläche. Vielen Helfern sei Dank, dass diese Maßnahmen gut und schnell durchgeführt werden konnten. Mehrere  Bäume im Esslinger Weg wurden entweder erst neu gepflanzt oder sollten noch erneuert werden, so dass die Anzahl der zu schneidenden Bäume geringer ausfiel.  Zum Leidwesen der Bäume entdeckten wir einen Mistelbefall an zwei der Obstbäume. Dieser wurde selbstverständlich fachgerecht entfernt. In einem Fall wurde der betroffene Ast abgesägt, im zweiten Fall wurde die Mistel oberflächlich entfernt. Dann können wir im Frühjahr sehen, ob der Schmarotzer nachgewachsen ist. Einen Dank an alle Helfer!

Das sollte für eine längere Zeit in dem Jahr eine der wenigen Aktionen im Frühjahr sein. Selbst die Jahreshauptversammlung musste ausfallen, da eine sichere Durchführung nicht gewährleistet werden konnte.

Erst zum Spätsommer kam wieder Leben in die Bude bzw. auf das Vereinsgelände. Bei gutem Wetter konnte der OGV Treff wieder auf der Terrasse des Vereinsheimes stattfinden. Unser OGV Treff Team begrüßte die zahlreichen Gäste und verwöhnte sie mit den gewohnt leckeren Köstlichkeiten. Vom Kuchen bis zur deftigen Vesper und süssem Dessert wurde alles geboten. Einen herzlichen Dank An das Treff Team!!

Das Team vom OGV Treff!!

Und dann kam ein Höhepunkt im Jahr, unser Laubfest. Wir waren so froh, dass es uns mit den zu der Zeit geltenden Vorschriften möglich war das Fest im Freien auf unserem Gelände durchzuführen.

Am Vormittag starteten wie immer unsere kleinen Gäste und fuhren mit dem Trecker zum Äpfelsammeln. Mit vollgefüllten Säcken zurückgekehrt, mussten diese zunächst gewaschen und gehäckselt werden. Erst dann konnten alle beim Pressen den Saft in die Flasche fließen hören. Selbstverständlich musste er sofort an Ort und Stelle verkostet werden.

Gegen Mittag nutzten viele Münchinger die Gelegenheit eine Kleinigkeit zu essen. Es gab leckeres vom Grill. Besonders die Currywurst fand reissenden Zuspruch. Bei herrlichem Wetter wurde auch das Kuchenbuffet probiert und am Ende vom Tag , sprich in den Abendstunden, war dann fast alles verkauft. Ein wirklich schöner Tag!

Ein Dank an alle Helfer in beiden Schichten!!!

Die erste Schicht am Buffet

Etwas später wurde das Beet vor unserem Vereinsheim neu gestaltet. Im nächsten Jahr werden dann hoffentlich viele Bienen Nahrung finden. Wir dürfen gespannt sein.

Ein Dank an alle Helfer!

Das neue Beet

Zu guter Letzt allerdings nicht minder bedeutungsvoll, fand die Fortsetzung der Pflanzaktion im Esslinger Weg statt. Dieses Jahr kam auch der Bürgermeister, um die Aktion zu eröffnen.

Was uns sehr gefreut hat, war neben der Teilnahme der Vertreter von Stadt und Verbänden insbesondere die Teilnahme der umliegenden Obst- und Gartenbaumvereine. Das zeigt den Zusammenhalt in der Region.

Unser 1. Vorsitzender Reiner Schwarz sprach in seiner Rede über die Bedeutung der einheimischen Äpfel und betonte die langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt. In der anschließenden Rede von  Dr. Joachim Wolf bedankte sich der Bürgermeister für diese dauerhafte Beziehung. Er hob auch noch einmal die Bedeutung der Wege und der Bäume hervor für die Naherholung zwischen den Stadtteilen und somit auch die Bedeutung der Pflege und das Wirken des OGV.

Nach den Reden  wurde der erste Baum unter fachwartlicher Aufsicht gepflanzt und im Anschluß gab es einheimischen Cidre und kleine Snacks.

Allen Helfern einen großen Dank!

Am folgenden Samstag fand ein Baumpflanzkurs am Esslinger Weg statt. Lars Kunberger hat diesen von Seiten des Kreisverbandes für Obst – Garten – und Landschaftsbau organisiert. Teilnehmer waren u.a. angehende Fachwarte, die Ihre Ausbildung derzeit in Ludwigsburg absolvieren.

Die Löcher waren bereits ausgehoben. Als erstes mussten nun die Körbe zum Schutz der Wurzeln vor Verbiss durch Wühlmäuse gebogen werden.

Zu guter Letzt in diesem Jahr wurden zwei Bäume in Kooperation mit der Flattichschule gepflanzt. Hier kam extra eine Baumpädagogin, um den Kindern das Themengebiet rund um den Baum und das Pflanzen näher zu bringen.

Copyright - 2011